TamS Theater 50

Das Buch zum Jubiläum

Vor 50 Jahren, am 27. Januar 1970, erlebte das Münchner Publikum die erste Premiere im soeben neu eröffneten Theater am Sozialamt (TamS). Heute ist das mittlerweile denkmalgeschützte Privattheater aus Münchens Bühnenlandschaft nicht mehr wegzudenken. Als eine der ganz wenigen privaten Initiativen, die die wilde Umbruchszeit der 60er und 70er Jahre überlebten, steht es für ein einzigartiges Programm: eine fein abgestimmte Mischung aus literarischem, absurdem, politischem und inklusivem Theater.
Das Jubiläumsbuch „Tams Theater 50“ lässt die vergangenen 50 Jahre mit Text und reichlich Bild Revue passieren. An Philip Arp legendäre „Valentinaden“ wird hier ebenso erinnert wie an die ungewöhnlichen Schauplätze dieses experimentierfreudigen Theaters. Turbulente Szenen mit „Charlie und Beppi“ (Anette Spola und Maria Peschek), atemberaubende Dienstleistungsangebote auf der Bühne und im Publikum oder schräges Adventssingen vor offener Garagentür – nur wenige von vielen Beispielen aus dem Buch über ein aufregendes Theaterleben in Schwabing.
„TamS Theater 50“ erinnert an die frühen Anfänge heute prominenter Bühnenakteure, von Josef Bierbichler bis Ruedi Häusermann, an legendäre Inszenierungen, an grandiose Bühnenbilder oder Neuansätze mit inklusivem Theater. Vertraute Namen Jörg HubeOtto Grünmandl bis Gerhard Polt reihen sich ein in eine Vielzahl von Schauspielern und Kreativen auf und hinter der Bühne. Sie alle haben das idyllische „Welthinterhoftheater“ (SZ) zu dem gemacht, was es heute ist: eine feste Kulturinstitution. Die Kunst des Erlebens unvergesslicher Theaterabende war hier schon immer mit jener des eigenen Überlebens gepaart.

Mit Beiträgen von Gottfried Knapp, Maria Peschek, Gerhard Polt, F. G. Scheuer, Adrian Herrmann, Anette Spola, Rudolf Vogel, Michael Wachsmann und vielen anderen.

„TAMS THEATER 50“ 
Hrsg. Anette Spola und TamS e.V.
240 Seiten, Klappenbroschur, Athena Verlag, 24,- €
erhältlich im TamS Theater und im Buchhandel

Großes kleines Off-Theater

Artikel von Christine Dössel in der SZ vom 24. 1. 2020

Das Buch TAMS THEATER 50 wurde ermöglicht durch die freundliche Unterstützung von

TamS Theater

Leitung
Anette Spola & Lorenz Seib
Haimhauser Str.13 a
80802 München
089 34 58 90
tams@tamstheater.de